Klimamanagement

Antrag: Hauptamtliche Stelle für Klimamanagement im Landkreis Würzburg schaffen

Die Klimakrise ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und sie hat auch während der Corona-Pandemie keineswegs aufgehört. Möglichst effektives Handeln ist nötig, auch im im Landkreis. Dabei geht es insbesondere um  Maßnahmen,  die sowohl der Klimaerwärmung entgegenwirken, als auch der Anpassung an die Auswirkungen des sich verändernden Klimas dienen. Um diese effektiv zu bündeln und zu koordinieren, ist aus Sicht  der Grünen im Kreistag die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle für Klimaschutzmanagement im Landkreis unerlässlich. Der oder die Klimaschutzmanager*in erfüllt  eine wichtige Querschnittsaufgabe für den gesamten Landkreis, da an dieser Stelle viele Bereiche auf ihre Klimawirksamkeit überprüft und ggf. korrigiert werden.

„Dazu gehören zum Beispiel die Mobilität einschließlich des ÖPNV, der Ausbau erneuerbarer Energien, Beschaffung und die klimagerechte  Gestaltung und Bewirtschaftung der Liegenschaften,“ so Fraktionsvorsitzende Karen Heußner. Ebenfalls dazu gehören  Naturschutzmaßnahmen im Landkreis, die geeignet sind, zur Klimastabilisierung beizutragen.  Der oder die Klimaschutzmanager*in soll mit den sachbezogenen politischen Gremien des Landkreises zusammenarbeiten, um einen gemeinsamen Informationsstand  zu gewährleisten.  Darüber hinaus soll auch die Unterstützung, Beratung  und  Koordination von Klimaschutzmaßnahmen in und mit den Kommunen verbessert werden. „Das ist uns ein besonderes Anliegen.“ findet Sven Winzenhörlein, Fraktionsvorsitzender. „Wenn wir alle im Landkreis, Kommunen wie Landratsamt, an einem Strang ziehen, können wir in Sachen Klimaschutz wirklich etwas bewegen.“

Neuste Artikel

Klimaschutz

Grüne im Kreistag Würzburg: Endlich Umsetzung dringlicher und lange geforderter Klimaschutzmaßnahmen

Mehr Bio-Lebensmittel im Landkreis Würzburg- Umsetzung kommt

Bus Kirchheim Linie 491 ÖPNV

Buslinie 491 zum Bahnhof Kirchheim verlängert

Ähnliche Artikel